ASC - Aquaculture Stewardship Council

Die Standards des Aquaculture Stewardship Council (ASC), der Fischereibetriebe und ASC Chain of Custody (CoC) helfen Unternehmen und Organisationen, in Aquakultur gezüchteten Fisch als verantwortungsbewusst gezüchtet zu kennzeichnen und zu vermarkten. Der CoC-Zertifizierungsprozess reicht von der Fischfarm bis zum Verkauf und sichert damit die Rückverfolgbarkeit sämtlicher Produkte.

Das Aquaculture Stewardship Council (ASC) wurde 2010 vom World Wildlife Fund (WWF) und der Dutch Sustainable Trade Initiative (IDH) als weltweit führendes Zertifizierungsprogramm für die Aquakulturbranche gegründet. Es deckt ein breites Spektrum an Aquakulturprozessen weltweit ab und berücksichtigt dabei sowohl ökologische als auch soziale Aspekte in der Aquakultur, um eine verantwortungsbewusste Produktion zu gewährleisten. Ein durch ASC zertifiziertes Produkt muss auch nach dem Chain of Custody (CoC)-Standard zertifiziert sein. Dieser legt Regeln für Kauf, Verarbeitung und Verkauf zertifizierter ASC-Produkte fest.

ASC Standards decken folgende Grundsätze ab:
  1. Erfüllung rechtlicher Anforderungen (Einhaltung von Gesetzen, Existenzrecht).
  2. Schutz der natürlichen Umwelt und Biodiversität.
  3. Schutz von Wasserressourcen.
  4. Schutz der Artenvielfalt und wilder Populationen (z. B. Verhinderung von Entkommen, um Wildfischbestände zu schützen).
  5. Verantwortungsbewusster Umgang mit Tierfutter und anderen Ressourcen.
  6. Tiergesundheit (keine unnötige Antibiotikagabe und Verwendung von Chemikalien).
  7. Soziale Verantwortung (z. B. keine Kinderarbeit, Arbeitsschutz, Versammlungsfreiheit, Beziehungen zu den lokalen Gemeinschaften).