SBP - Sustainable Biomass Program

Das Sustainable Biomass Program (SBP) wurde von verschiedenen großen europäischen Energieversorgern gegründet, die Biomasse in Kraftwerken nutzen, um die Nutzung nachhaltiger Holzbiomasse zur Energiegewinnung zu zertifizieren. Die Zertifizierung beginnt bereits beim Biomasserzeuger. Eine Forstzertifizierung ist damit nicht mehr der einzige Weg zum Beleg für Nachhaltigkeit.

Ziel von SBP ist die Erfüllung rechtlicher, regulatorischer und nachhaltigkeitsorientierter Anforderungen in der Europäischen Union. Der Rahmen von SBP ist ganzheitlich ausgerichtet und fokussiert die Umsetzung aktueller Entwicklungen in der Gesellschaft. Besondere Aufmerksamkeit fällt dabei der Erfüllung sozialer Anforderungen, den Veränderungen der Landnutzung und der Biodiversität zu.

SBP deckt die gesamte Lieferkette vom Wald bis zum Endverbraucher ab. Den Rahmen bildet ein auf den Verarbeiter ausgerichtetes Zertifizierungskonzept, das sich vom auf den Forst ausgerichtetes Zertifizierungskonzept unterscheidet. Wenn das Beschaffungssegment jedoch bereits zertifiziert ist, verläuft die SBP-Genehmigung in der Regel relativ unkompliziert.

Weitere Informationen sind der Webseite Sustainable Biomass Partnership zu entnehmen.

SBP beinhaltet mehrere Standards:

Standard

Standardbezeichnung

Anwendbar auf

SBP Standard 1 Rohstoffkonformitätsstandard Biomasseproduzenten mit nicht zertifizierter Versorgungsquelle
SBP Standard 2 Verifizierung von SBP-konformem
Rohstoff
Alle Biomasseproduzenten, auch mit zu 100 Prozent zertifizierter
Versorgungsquelle
SBP Standard 3 Zertifizierungssystemanforderungen
für Zertifizierungsstellen
Zertifizierungsstellen (Control Union)
SBP Standard 4 Produktkette Alle rechtmäßigen Biomassebesitzer in der Lieferkette
SBP Standard 5 Erfassung und Kommunikation
von Daten
Alle rechtmäßigen Biomassebesitzer in der Lieferkette
SBP Standard 6 Energie- und CO2-Bilanz
-Berechnung
Endverbraucher von Biomasse zur Energie-/Wärmeerzeugung